Naturnahe Gartengestaltung

Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

- Arthur Schopenhauer -

Naturnahe Gartengestaltung


Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Gestaltung von Naturgärten. Naturgärten sind Erlebnisgärten, in denen Sie die Chance haben, Natur unmittelbar zu erleben. In unseren Gärten haben wir die Möglichkeit, heimischen Tieren wie Schmetterlingen, Bienen, Vögeln, Igeln, Eidechsen und Fröschen einen Lebensraum zu bieten und ihnen so unmittelbar zu begegnen, indem wir ihre Bedürfnisse bei baulichen Maßnahmen berücksichtigen und heimische Pflanzen bevorzugen.
Dadurch fühlen auch wir Menschen uns in einem Naturgarten besonders wohl, denn es ist faszinierend, im eigenen Garten Natur erleben zu können – auf der Terrasse sitzend den Schmetterlingen und Hummeln zusehen zu können, die Eidechsen in den Trockenmauern zu sehen und die Vögel bei der Jungenaufzucht beobachten zu können. Auch für Kinder sind solche Gärten ideale Orte zum Entdecken und sie begünstigen eine optimale Entwicklung in einer Weise, wie es herkömmliche Gärten nie könnten.
Naturgärten bieten zudem im Jahresverlauf stets ein anderes Bild, da sich durch eine gestaffelte Pflanzung die Bilder vom Frühling bis zum Winter stetig verändern. Ein solcher Garten lebt von und mit seiner Dynamik und verändert sich auch im Ablauf mehrerer Jahre signifikant.
Einen Naturgarten zu planen und zu bauen bedeutet allerdings nicht, die Flächen einfach der Natur und damit sich selbst zu überlassen. Denn dadurch würden nur Arten wie Brennnesseln, Girsch, einjähriges Rispengras, Hahnenfuß und ähnliche Pflanzender Acker- und Ruderalflora gefördert werden, später dann Artenwie Weiden und Brombeeren, die zu einer Verbuschung führen würden.
Ein von mir gestalteter Naturgarten ist stattdessen ein Garten mit hohem ästhetischem Anspruch und sachgerechter Bautechnik. Ich verwende wo immer möglich freiwachsende Hecken aus heimischen Arten, deren Endhöhe sich an den Platzverhältnissen orientiert und somit das jährliche Schneiden überflüssig macht.
Ich gestalte vielfältig bepflanzte Staudenbeete und integriere dabei auch viele Blumenzwiebeln naturnaher Arten, die immer wieder kommen und sich ausbreiten können. Ziel ist, dass die Flächen vom frühesten Frühling über die ersten Blüten bis zum Winter attraktiv durch Samenstände attraktiv sind und so lange wie möglich blühen.
Je nach Verwendungszweck lege ich Ihnen einen Blumenrasen oder eine pflegeleichte aber bunte und artenreiche Blumenwiese an, oder baue einen Blumenschotterasen als Alternative für häufig belastete Flächen, die nicht versigelt werden sollen.
Auch Obst, Gemüse und Kräuter können im eigenen Garten gezogen werden und lassen sich leicht in das Konzept eines Naturgartens integrieren – sie profitieren sogar davon, da ein Pflanzenschutz unnötig wird, denn Nützlinge und Bestäuber werden im Naturgarten automatisch gefördert.
Ein Naturgarten bietet heimischen Arten von Insekten über Vögel, Amphibien, Reptilien und Säugetieren wie Fledermäusen und Igeln einen Lebensraum, wenn man ihre Bedürfnisse berücksichtigt und heimische Pflanzen verwendet. Dennoch steht in einem Naturgarten nicht der Naturschutz an vorderster Stelle, sondern der Erlebniswert für die menschlichen Bewohner. Denn jeder Naturgarten leistet einen Beitrag zum Natur- und Artenschutz, aber es handelt sich nicht um Naturschutzgebiete, in unseren Gärten können wir das Artensterben nicht aufhalten – wir können nur einen kleinen Beitrag leisten. Ein Naturgarten ist somit ein sorgfältig gestalteter Garten im besten Sinne. Und wer einmal einen Naturgarten gesehen hat, die Vielfalt der Pflanzen, der Insekten, der Vögel, der Farben, der Düfte, der Geräusche erlebt hat, der möchte nie wieder einen anderen Garten sein Eigen nennen dürfen. Denn ein Naturgarten strotzt nur so vor Leben, vor Schönheit und vor Sinneseindrücken. Wenn auch Sie sich davon faszinieren lassen, sprechen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne weiter auf dem Weg zu Ihrem ganz persönlichen Paradies vor der Haustür.
Diese Art der Gartengestaltung bringt daher viele Vorteile:
- Faszinierende Naturbeobachtungen und Lebensräume für bedrohte Arten
- Weniger "Schädlinge", da sich ein Gleichgewicht der Arten in Ihrem Garten einstellt. Dadurch werden auch Pflanzenschutzmittel unnötig.
- Heimische Pflanzen sind an unsere klimatischen Verhältnisse angepasst und kommen mit sich ändernden klimatischen Bedingungen besser zurecht, dadurch weniger Trocken- und Frostschäden
- Kostenersparnis, zum Beispiel durch weniger versiegelte Flächen.
- Multifunktionalität – auch Nutzflächen wie Dächer, Wege, Einfahrten, Zäune und Wände können als Lebensräume gestaltet werden
- Verbesserung des Mikroklimas in Ihrem Garten
- Vermeidung unnötiger Transportwege durch die bevorzugte Verwendung regionaler Baumaterialen aus heimischem Abbau, z.B. aus regionalen Steinbrüchen
- Durch die gezielte Verwendung weitgehend unkrautfreier Substrate ist der Pflegeaufwand geringer, als im klassischen Gartenbau und macht vielfältige Einsaaten möglich
Kontakt